Suchen:

 

Auf dem Eiserner Steg

Dirigent: Christian Kabitz leitet den Cäcilienchor seit über dreißig Jahren.

Finissage van Gogh 2020

Frankfurt: Als fester Bestandteil der Frankfurter Musikkultur sangen wir kurz vor dem Lockdown im Städel.

'Liebe und andere Katastrophen' im Sommerbau'

Überwunden: Im Oktober 2021 sangen wir im Mousonturm-Sommerbau vor fast 200 Gästen

Alte Oper in den ukrainischen Nationalfarben

Krieg in der Ukraine: Benefizkonzert am 10. März 2022

Logo des Cäcilienchors

Johann Sebastian Bach

Matthäus-Passion


Samstag, 10. März 2018, 18 Uhr
St. Albert (Dornbusch), Frankfurt

Bilder von diesem Konzert


Als am 11. März 1829 – hundert Jahre nach ihrer Erstaufführung – Bachs Matthäus-Passion in der Sing-Akademie zu Berlin ihre epochemachende Wiedererstehung durch Felix Mendelssohn Bartholdy erlebte, war ein Gast aus Frankfurt im Publikum: Johann Nepomuk Schelble. Tief beeindruckt setzte er sofort für seinen Frankfurter Cäcilien-Verein eine Aufführung des Werkes an, und am 29. Mai 1829 – nur zwei Monate später – erklang dieses Gipfelwerk der geistlichen Musik erstmals in Frankfurt, wobei der Dirigent Schelble auch die Partien des Evangelisten und des Christus übernahm.

Seither ist die Matthäus-Passion das Werk, das der Chor am häufigsten aufgeführt hat. Auch heute noch geht von keinem Werk eine solche Faszination auf die Chormitglieder aus wie von dieser lebenslangen Auseinandersetzung mit einer zweitausend Jahre alten Geschichte, die immer wieder neu erzählt werden will.


Mitwirkende:

Hanna Zumsande Inga Jäger Jörg Dürmüller David Pichlmaier Samuel Hasselhorn
Hanna Zumsande
Sopran
Inga Jäger
Alt
Jörg Dürmüller
Tenor
David Pichlmaier
Bariton
Samuel Hasselhorn
Bariton