Suchen:

 

Auf dem Eiserner Steg

Dirigent: Christian Kabitz leitet den Cäcilienchor seit über dreißig Jahren.

Finissage van Gogh 2020

Frankfurt: Als fester Bestandteil der Frankfurter Musikkultur sangen wir kurz vor dem Lockdown im Städel.

'Liebe und andere Katastrophen' im Sommerbau'

Überwunden: Im Oktober 2021 sangen wir im Mousonturm-Sommerbau vor fast 200 Gästen

Alte Oper in den ukrainischen Nationalfarben

Krieg in der Ukraine: Benefizkonzert am 10. März 2022

Logo des Cäcilienchors

Felix Mendelssohn Bartholdy

Elias


Sonntag, 17. Januar 2016, 11 Uhr,
Montag, 18. Januar 20 Uhr
Alte Oper Frankfurt, Großer Saal


„Ich hatte mir eigentlich beim Elias einen rechten durch und durch Propheten gedacht, wie wir ihn heut’ zu Tage wieder brauchen könnten, stark, eifrig, auch wohl böse und zornig und finster, im Gegensatz zum Hofgesindel und Volksgesindel, und fast zur ganzen Welt und doch getragen von Engelsflügeln.“ So schrieb Mendelssohn an seinen Freund und Ratgeber Schubring. Die gefeierte Uraufführung 1846 in Birmingham verstärkte den Ruf des Komponisten als „zweiter Händel“. In Deutschland dauerte es bis weit nach dem Zweiten Weltkrieg, bis auch hier der Elias zu einem der meistgespielten Oratorien wurde.

Zusammen mit dem Museumsorchester Frankfurt unter der Leitung von Sebastian Weigle und den drei anderen großen Chören Frankfurts freut sich der Cäcilienchor auf eine fulminante Wiedergabe dieses großen Oratoriums.


Mitwirkende: